Urlaub in den Dolomiten

Unesco Weltnaturerbe

Das Rautal im schönen Gadertal bietet einen wunderbaren Blick auf die Südtiroler Dolomiten. Diese zählen seit 2009 aufgrund ihrer atemberaubenden Schönheit sowie ihrer geologischen, botanischen und landschaftlichen Einzigartigkeit zum Unesco Weltnaturerbe.

Das einmalige Alpenglügen
Die “monti pallidi” - bleiche Berge - wie die Dolomiten aufgrund ihres Dolomitgesteins auch oft genannt werden, bieten bei Sonnenuntergang ein wahres Schauspiel: das berühmte Alpenglühen, die „Enrosadira“. Dabei verfärbt sich das Gestein mit steigender Intensität bis glühend Rot und Violett.

Die Berge
Höchster Berg der Dolomiten ist die Marmolata mit 3.342 Metern Höhe. Weitere bekannte Massive sind die Drei Zinnen in den Sextener Dolomiten, die Sella, der Rosengarten, der Schlern, die Geislergruppe und die Langkofelgruppe.



Ladinische Kultur
In den Tälern der Dolomiten, über vier Pässe nach außen abgeschirmt, konnte sich der Volksstamm der Ladiner bis heute erhalten. Die Sprache ist eine Vermischung aus Rätoromanischem und Volkslatein und wird heute von etwa 18.000 Menschen aktiv gesprochen. Die Ladiner bewohnen die vier von der Sella ausgehenden Täler Gröden, Fassa, Buchenstein und Gadertal.